Fr

22

Mai

2015

Bericht vom Zuchtkurs in Bonn am 25./26. Juni

Freitag, 24. Juni

 

Bereits am Freitag, den 24. Juni trafen sich die ersten Teilnehmer im Hotel zum gemütlichen Beisammensitzen. Gerade die weiter angereisten Imker aus dem Süden, aber auch einige Kollegen aus NRW waren bereits anwesend. Erfreulicherweise war die Gesamtteilnehmerzahl auf 18 Personen gestiegen, wovon 3 (noch) keine Mitglieder waren :-)

 

Samstag, 25. Juni

 

Am Samstag ging es nach dem Frühstück im Hotel zur INRES (Institut für Naturwissenschaften und Ressourchenschutz).

Die Lehr- und Versuchsimkerei wird von Imkermeister Dete Papendieck geleitet, der auch unser Kursleiter war. Die Bienenvölker in der Imkerei werden zu Forschungszwecken gehalten. Dabei werden jedes Jahr

  • ca. 100 Bienenvölker gehalten
  • ca. 50 bis 70 Ableger und Jungvölker angelegt
  • ca. 150 Königinnen aufgezogen

 

Bis zum Mittagessen wurde eine theoretische Einführung in die Königinnenzucht gegeben. Anschließend ging es in den wunderbar in die landschaft eingebetteten Lehrbienenstand. Hier stand dann folgendes auf dem Programm:

 

- Königin planmäßig suchen- Käfigen für Fegling
- Pflegevolk drücken
- Zuchtstoff suchen
- Umlarven
- Zellen käfigen – Wärmeschrank
- Schlupfkontrolle
- Fegling für KBK - Vorbrüter

 

Nach dem Kurs trafen wir uns alle beim Abendessen und es wurde bei dem ein oder anderen Bier bis spät in die Nacht hinein diskutiert.



Sonntag , den 26. Juni


An diesem Tag stand folgendes auf dem Programm:


- Schlupfkontrolle
- Futterteig kneten KBK füllen
- Annahmekontrolle, Nachlarven
- KBK Leisten anlöten
- Schlupfkontrolle
- Königinnen zeichnen
- Versandkäfige
- Völkchen bilden, Sixpack, Kellerhaft


Heute war ebenfalls alles perfekt vorbereitet und wir konnten an allen praktischen Einheiten mitwirken. Am Nachmittag fand noch eine Nachbesprechung mit Fragerunde statt und um 16 Uhr ging es wieder für alle nach Hause. Wir möchten uns hier auch nocheinmal herzlich bei Herrn Papendieck für die tolle Schulung bedanken!